Statusupdate zum Easyhive-Board

50 Elektronik-Boards, die das Herzstück unserer Bienenstockwaagen bilden, sind gerade in der Produktion für die EasyHive UG.

Gleichzeitig haben wir die aktuellen Designdaten der überarbeiteten Version 1.3 des Boards auf github gestellt. Ebenso den aktuellsten c++ Code für die Boards.

  • ADS1232 Wägezellen-IC zum zuverlässigen Auslesen der Gewichtsdaten
  • ATSAMD21G – CortexM0 Microcontroller – programmierbar mit Arduino Software
  • Ublox SaraN200 NB-IOT Funk-Chip zum Senden der Daten via Schmalband-LTE
  • BQ24072 Lade-IC von Texas Instruments für Ladefunktion über USB oder Solar sowie Temperaturüberwachung für den Li-Ion-Akku
  • DS18B20 Temperatursensor von Maxim Integrated

Das Board verfügt dazu noch über Anschlüsse für I2S und I2C Sensoren, die in der Easyhive-Stockwaage noch nicht zum Einsatz kommen.

Wir hoffen andere damit zu inspirieren und freuen uns über Hinweise und Menschen, die Lust haben das Design und den Code mit weiterzuentwickeln.

4 Antworten auf „Statusupdate zum Easyhive-Board“

  1. Hallo,

    kann man Preis und genaure Daten über die Stockwaage erhalten.
    Stehe vor der entscheidung mir eine für dieses Bienen Saison eine zu kaufen.

    mfg
    Thomas Hein

    1. Guten Tag Thomas,
      Die Details der Waage werden innerhalb der nächsten Tage online gestellt. Die Waage ist ab dem 20. März hier auf der Website zu kaufen. Der Preis liegt bei 400€ und dazu kommen jährliche Gebühren von 40€ für das Abonnement zur Datenauswertung.
      Herzliche Grüße
      Lukas von easyhive

  2. Hallo Lukas,
    kann man diese Sim Karte auch gegen eine andere austauschen?
    Muss die Waage unbedingt mit der Solarpanele betrieben werden
    oder kann auch auf Akkubetrieb umgestellt werden.
    Das Solarpanel ist in der Natur doch schon sehr auffällig.
    Es könnte einen zu einem…. verleiden.
    Mfg Thomas

    1. Hallo Thomas,
      die Sim-Karte könnte theoretisch getauscht werden, aber muss dann eine nb-iot fähige Karte sein. Warum möchtest du die Sim-Karte tauschen? Falls du die jährliche Gebühr umgehen möchtest ist die Datenverbindung nicht der Kostenpunkt. Eher die Serverstruktur im Hintergrund und die Wartung dieser. Diese müsstest du selbst aufbauen. Da wir unser Produkt open Source ist, kannst du das auch tun.

      Ein Ladekabel für USB liegt der Waage bei. Etwa einmal im Jahr müsstest du dann aufladen je nach Sende/Messfrequenz.
      viele Grüße
      Ron

Schreibe einen Kommentar zu Tmomas Hein Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.